M.V. Liemba: Fahrplan und Ticketpreise

Oberwohl wir in diesem Blog hauptsächlich über den Entstehungsprozess unseres Buchs zur Liemba berichten, erhalten wir immer wieder Anfragen zu Fahrplan und Ticketpreisen des Schiffs. Rolf hat es schon im vorigen Blog-Beitrag angekündigt, mit den heutigen Zeilen wollen wir ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Generell: Es scheint aktuell keine Internetseite zu geben, die zu diesen Themen brauchbare Informationen liefert. Das tansanische Transportministerium veröffentlicht zwar auf der eigenen Homepage einen Link zur Betreibergesellschaft MSCL Marine Services Company. Leider funktioniert der aber nicht.

Nachfolgend die entsprechenden Daten – Stand 2013:

  • Abfahrt Kigoma: Mittwochs, 16 Uhr
  • Ankunft Mpulungu: Freitags, 8 Uhr
  • Abfahrt Mpulungu: Freitags, 16 Uhr
  • Ankunft Kigoma: Sonntags, 8 Uhr

Die Liemba fährt 14tägig. 2011 verkehrte sie noch in den ungeraden Kalenderwochen. Aufgrund einer außergewöhnlich langen Verspätung, musste der Rhythmus gewechselt werden. Seitdem fährt sie in den geraden Kalenderwochen. Bevor man jedoch Flugpläne und Reiserouten auf die offiziellen Liemba-Pläne abstimmt, sollte jeder Reisewillige mögliche Änderungen bei der Betreibergesellschaft in Erfahrung bringen. Diese ist tatsächlich per Mail  zu erreichen: marinekigoma@hotmail.com. Der Ansprechpartner heißt Abel. Wer seine Fragen in freundlichem und zugleich kurz gehaltenem Englisch formuliert, bekommt ganz sicher eine Antwort. Wenn nicht, einfach nochmal nachhaken. Steter Tropfen höhlt auch hier den Stein.

Die Route der Liemba, also ihre aktuellen Haltepunkte entlang des Tanganjikasees, ist hier zu finden.

Die Tickets kosten derzeit (Touristenpreise):

  • 1. Klasse: 100 USD für einen von zwei Plätzen je Kabine auf dem Panoramadeck
  • 2. Klasse: 90 USD für einen von vier Plätzen je Kabine im Unterdeck
  • 3. Klasse: 70 USD für einen von sehr vielen Plätzen tief im Bauch des Schiffes

Wer auf einen Schlafplatz in der 1. Klasse Wert legt, sollte unbedingt bei Abel vorreservieren. Wichtig für die Weiterreise, für Anschlussverbindungen ab Kigoma und Mpulungu: Die Liemba hat fast immer Verspätung. In der Regel zwischen 24 und 36 Stunden! Die Häfen von Mpulungu und Kigoma müssen bis zum Einbruch der Dunkelheit erreicht werden. Andernfalls wird eine weitere Nacht auf dem See fällig. Warum das so ist, erfahrt Ihr in unserem Buch.

Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit der Liemba? Schreibt uns, wir freuen uns immer über aktuelle Informationen.

Liemba ahoi!

Eure Sarah Paulus

Die Autoren:  Sarah Paulus  &  Rolf G. Wackenberg

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu M.V. Liemba: Fahrplan und Ticketpreise

  1. Tom schreibt:

    http://mscl.co.tz/liemba.html
    Hier der funktionierende Link.

  2. Pingback: Liemba: Kontaktdaten | Von GOETZEN bis LIEMBA

  3. Anne Mäckelburg schreibt:

    Was für ein Glück, durch Zufall habe ich heute diesen Blog entdeckt. Ich bin schon seit vielen Jahren ein großer Fan von Tansania im Allgemeinen und von dem Schiff Liemba im Besonderen, obwohl ich noch niemals die Gelegenheit (Zeit) hatte mit der Liemba unterwegs zu sein. Gern würde ich dieses in der nächsten Zeit zumindest auf der Strecke Kigoma Bujumbara mal ausprobieren… aber fährt das Schiff jetzt Anfang 2018 überhaupt gerade? Wenn ich Geld hätte täte ich es zur Renovierung und Instanthaltung dieses Schiffes zur Verfügung stellen… aber leider nicht … Wer von euch ist in letzter Zeit mit diesem Schiff mal unterwegs gewesen? ist dies grad möglich?
    Wer von den Lesern hier war schon mal in Kigoma und in Bujumbara? Wo kann man dort mal nett für 2-3 Tage abspannen? (bitte nicht so teuer) gern einfach und trotzdem etwas sauber 🙂
    Unsere kleine Jugendgruppe (NAJU Weil der Stadt: http://www.najuwds.com hatte vor 4 Wochen einen Container mit 300 Fahrrädern und 20 Nähmaschinen für bedürftige Menschen in Burundi gepackt und verschifft. Der Container kommt wohl so am 25.Januar in Bujumbura an, gerne wäre ich zu der Zeit gerade dort um zu schauen ob alle Sachen auch tatsächlich dort ankommen, wo wir planten…
    Vielen lieben Dank,
    Anne Mäckelburg

    • Roland W. schreibt:

      Hallo Anne,
      in Kigoma kann man ganz gute Hotels finden: Im Hotel Lake Tanganyika war ich selbst schon vor einigen Jahren – ist auch ganz in der Nähe vom Hafen zu finden. Das Kigoma Hilltop ist recht bekannt, aber auch teuer, glaube ich. Dann das Kigoma Hotel in der Hauptstrasse im Zentrum. In der Kiezya Road, hinterm Postamt, habe ich auch schon mal geschlafen – war aber nicht so nett. Ansonsten gibt es noch eine Reihe kleinerer, billigerer Häuser, davon kenne ich aber keine Namen mehr – also einfach fragen.
      Hoffe, das hilft ein wenig.
      LG, Roland

      • Anne Mäckelburg schreibt:

        Vielen Dank lieber Roland, ja das hilft schon sehr 🙂 ich hoffe, dass ich es jetzt auch wirklich bald schaffe an den Tanganjika See zu kommen.

    • LIEMBA schreibt:

      Anne, wegen der Liemba-Fahrzeiten schau mal bitte hier: https://liemba.wordpress.com/2017/06/23/neuigkeiten-von-der-liemba-2/
      Sarah

  4. Jörg Kerner schreibt:

    Hallo Anne, bin in den letzten Jahren jährlich einmal für zwei bis 3 Wochen in Kigoma…inzwischen gibt es einige gute Übernachtungen, Mji nzima z.B. oder am Strand die Jakobsen Beach (auch bezahlbar) und und…hatte in diesem Jahr auch vor mit der Liemba zu fahren, weiß aber nicht, ob gerade jetzt das Schiff mit Fördermitteln aus Deutschland restauriert wird…Kontakt Bitte unter J.Kerner@gmx.de

    • Anne Mäckelburg schreibt:

      Hallo Jörg, ist das hier eine tolle Homepage und Info-Portal. Ich vermute du bist dort unten auch wegen irgendwelchen Projekten, für die du regelmäßig mal vor Ort sein musst. In meinem Fall, haben wir unsere bisherigen Projekte immer eher unten im Süden von Tansania in Mang’ula (Kilombero Region) (www.najuwds.com). Mein besonderes Interesse galt aber seit vielen Jahren schon immer einmal mit der alten deutschen Eisenbahnlinie zu fahren (am besten von DAR direkt nach Kigoma, und dann von dort mit der Liemba eine Streckeauf dem Tanganjikasee unterwegs zu sein. Nun haben wir im Dezember haben einen Container mit Hilfsgütern (hauptsächlich Fahrräder) für die Caritas Burundi gepackt und auf den Weg gebracht, er wird wohl Mitte Januar in Bujumbara ankommen. Damit soll für arbeitslose unausgebildete Jugendliche ein Fahrradwerkstatt Projekt aufgebaut werden … Jetzt habe ich also endlich einen Grund tatsächlich mal nach Kigoma zu reisen und mit der Liemba dann nach Bujumbura zu reisen 🙂 … Ich muss jetzt nur noch jemanden überzeugen mit Freunde mitzukommen … die meisten, die ich kenne, wollen nicht nach Burundi, obwohl sie nichts über das Land oder den Tanganjikasee wissen (Nur halt Beichte aus dem Internet) … Aber ich bin guter Dinge, dass ich, wenn ich jetzt mehr aktuelle Infos bekomme, dass dann die Bedenken von Freunden verschwinden und sie mir Vertrauen, dass dies eine Tolle reise werden wird 🙂 Daher vielen Dank, an all die guten Tipps und Infos, eure Anne

Kommentare sind geschlossen.