Unser Buch in den Tansania-News

Unser Buch ‚Von GOETZEN bis LIEMBA‘ wurde nun auch in den Tansania-News mit einer ausführlichen Rezension besprochen. Die Tansania-News erscheinen mehrfach im Jahr und enthalten u.a. aktuelle Nachrichten über Kunst & Kultur, Reiseberichte sowie literarische Neuerscheinungen rund um das Thema Tansania. Herausgeber ist der Freundeskreis Bagamoyo e.V., dessen Ziel die Entwicklung, Förderung und Durchführung eines deutsch-tansanischen Kultur- und Künstleraustauschs, deutsch-tansanischer Kulturprojekte sowie die Pflege und Förderung der Freundschaft mit Bagamoyo und dem Bagamoyo College of Arts ist.

Wie immer an dieser Stelle einige Auszüge aus der Rezension, die unter der Überschrift ‚Eine abenteuerliche Tour auf einem der ältesten Passagierschiffe der Welt‘ mit folgenden Worten beginnt:

Die beiden Autoren unternehmen auf dem Tanganjikasee eine Reise mit dem ehemaligen deutschen Kolonialschiff Graf Götzen, der heutigen Liemba. Sie reisen von Süden nach Norden, von Mpulungu (Sambia) nach Kigoma (Tansania), eine abenteuerliche Tour auf einem der ältesten noch in Betrieb befindlichen Passagier- und Frachtschiffe der Welt.
Geschildert werden vor allem die Begegnungen während der mehrtägigen Schiffsreise: Begegnungen mit Tansaniern und mitreisenden Ausländern, Begegnungen mit dem Schiffspersonal: Da ist z.B. Frank, der Angst vor Piraten hat oder Audrey, die unentwegt zeichnet. Da gibt es Begegnungen mit einem südafrikanischen Filmteam, mit Schiffskapitän Titus, der auf seine Brücke einlädt und mit vielen afrikanischen Reisenden in Klasse 2 und Klasse 3 tief unten im dunklen Bauch des Schiffes. Einige Passagiere spielen unentwegt ein Brettspiel, das an „Mensch ärgere Dich nicht“ erinnert. Abdul betet ohne Kompass regelmäßig gen Mekka und besonders stark sind die Schilderungen eines schweißtreibenden Besuches bei Chefingenieur Mathias im Maschinenraum. …

Der Rezensent spricht von einer deutlichen Zurückhaltung bei der Bewertung der deutschen Kolonialzeit und hätte sich eine differenziertere Einschätzung der NGO-Entwicklungshilfe gewünscht. Weiter heißt es:

… Das Buch ist sprachlich wirklich hervorragend mit vielen wunderbaren Beschreibungen, die Kennern der Region aus der Seele sprechen: „Es fällt schwer, die faszinierende Aura und ursprüngliche Anziehungskraft des Sees zu fassen. Vielleicht ist es die Farbenvielfalt des Wassers, das je nach Sonneneinstrahlung kobaltblau oder smaragdgrün schimmert. Oder die Idylle seiner Ufer, die Ruhe und Frieden ausstrahlen. Für mich ist der Tanganjikasee ganz großes Seelenkino.“ Die Fahrt auf der Liemba wird dabei keineswegs idealisiert. Alleine die humorvolle und anschauliche Beschreibung des Abenteuers eines Toiletten-Ganges oder des Tierreichtums in den engen Kajüten bzw. in den Gemeinschaftsräumen („In der Kombüse singt ein Heer von Küchenschaben die Abendmesse“) wird wohl für Jahre die Zahl der Touristen in einer überschaubaren Größe halten. Nicht zuletzt wird jeder Liemba-Fan über den aktuellen Stand in der Diskussion um die Zukunft des Schiffs informiert. …

Im Fazit habe das Lesen des Buchs wirklich Spaß gemacht. Wir danken den Tansania-News, insbesondere dem Vorsitzenden des Freundeskreises Bagamoyo e.V., Rudolf Blauth.

Sarah Paulus

Die Autoren:  Sarah Paulus  &  Rolf G. Wackenberg

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s