The Economist: African Queen

Vor einigen Wochen hat nun auch die britische Wochenzeitschrift The Economist der alten Dame Liemba, vormals Goetzen, einen Artikel gewidmet. Titel: ‚African Queen – What a century-old German ship says about trade in modern Africa‘.

Die Zeitschrift beschreibt zunächst keine Neuigkeiten, berichtet von Leben und Handel rund um das Schiff. Kurz lernen wir Fidelis Uzuka, früher Farmer, heute Händler, kennen, der gern ein großer Geschäftsmann wie Donald Trump oder auch Richard Branson sein möchte. Der Matrose Mwendesha Louloeka berichtet von den Flüchtlingstransporten von Burundi nach Tansania im Jahr 2015. Drum herum wird in groben Zügen auf die Schiffsgeschichte eingegangen.

Während einmal mehr Begriffe wie ‚African Queen‘ und ‚gunboat‘ die geneigte Leserstirn runzeln lassen, gelingt die Darstellung der einzigartigen Bedeutung des Schiffs mit Blick auf desolate Infrastruktur, Bürokratie und Handelshindernisse.

Der vollständige Artikel wurde in der Economist-Ausgabe vom 04.02.2017 veröffentlicht.

Vielen Dank an Clemens Wieland für die Info.

Sarah Paulus

Die Autoren:  Sarah Paulus  &  Rolf G. Wackenberg

.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s